US-Sonderermittler Robert Mueller Russland-Ermittlungen kurz vor dem Abschluss

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Politik Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

US-Sonderermittler Robert Mueller. Foto: AP/dpa/Andrew HarnikUS-Sonderermittler Robert Mueller. Foto: AP/dpa/Andrew Harnik

Washington. Der US-Justizminister Matthew Whitaker rechnet mit einem baldigen Abschluss der Russland-Ermittlungen. Die Untersuchungen könnten US-Präsident Donald Trump in Bedrängnis bringen.

Die Russland-Untersuchungen von US-Sonderermittler Robert Mueller, bei denen es auch um die eventuelle Verwicklung von Präsident Donald Trump und seinem Wahlkampflager in russische Wahlbeeinflussung geht, sollen kurz vor dem Abschluss stehen. Das sagte der amtierende US-Justizminister Matthew Whitaker am Montag in Washington. 

"Die Untersuchung ist, soweit ich weiß, kurz davor, abgeschlossen zu werden", sagte Whitaker. "Ich hoffe, dass wir den Bericht sobald wie möglich erhalten werden." Details nannte Whitaker nicht.

Sechs Trump-Mitarbeiter angeklagt

Der frühere FBI-Chef Robert Mueller untersucht seit Mai 2017 die Einflussnahme Russlands auf die US-Präsidentschaftswahl von 2016 und eine mögliche Verwicklung des Wahlkampflagers von Donald Trump. 

Sechs frühere Mitarbeiter Trumps sind bereits angeklagt oder verurteilt. Zuletzt wurde Anklage gegen den langjährigen Trump-Berater Roger Stone erhoben.

Lesen Sie auch: Medienbericht: Trump soll Ex-Anwalt Cohen zur Lüge angewiesen haben


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN