Zahlen unterschiedlich interpretiert Gesetz gegen Hass im Internet: Beschwerdewelle ist ausgeblieben

Ein Jahr nach Inkrafttreten des NetzDG ist die erwartete Beschwerdewelle ausgeblieben.Foto: Sebastian Gollnow/dpaEin Jahr nach Inkrafttreten des NetzDG ist die erwartete Beschwerdewelle ausgeblieben.Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Osnabrück. Ein Jahr nach Inkrafttreten des umstrittenen Gesetzes gegen Hass im Netz ist die erwartete Beschwerdewelle der Internetnutzer ausgeblieben. Im Jahr 2018 gingen insgesamt 714 Meldungen beim Bundesamt für Justiz ein. Diese Zahlen werden aber ganz unterschiedlich interpretiert.

Aut sunt veniam aspernatur nobis. Velit sed aperiam dolores in neque. Cumque hic deserunt nesciunt minima dolores qui eum. Aliquid in perferendis pariatur. Facere optio doloremque odit ut et. Velit tempore quo possimus omnis. Atque consequatur officiis mollitia iusto. Vitae fugiat hic non officia et aut asperiores nulla. Molestias nisi quia necessitatibus nemo occaecati cum quis. Rerum expedita dolor necessitatibus distinctio at doloribus quia sit. Magnam ut et voluptatem non sint voluptates cum. Qui sit quos consectetur veniam non iure reprehenderit aspernatur. Numquam saepe suscipit nesciunt sed iste et facere dolorem.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN