Streikendes Sicherheitspersonal Linkspartei fordert Verstaatlichung von Flughafen-Kontrollen

"Sicherheit darf nicht Gewinnstreben privater Dienstleister untergeordnet werden" - Linken-Parlamentsgeschäftsführer Jan Korte
Foto: Michael Gründel"Sicherheit darf nicht Gewinnstreben privater Dienstleister untergeordnet werden" - Linken-Parlamentsgeschäftsführer Jan Korte Foto: Michael Gründel

Berlin. Wegen Warnstreiks des Sicherheitspersonals müssen sich Reisende am Donnerstag auf Ausfälle an den Flughäfen in NRW und Stuttgart einstellen. Die Linkspartei fordert angesichts des Tarifkonfliktes eine sofortige Verstaatlichung der Dienste.

"Die Privatisierung der Sicherheitskontrollen muss so schnell wie möglich rückgängig gemacht werden. Das neoliberale 'Privat vor Staat' bedeutet an den Flughäfen vor allem 'Profit vor Sicherheit'", sagte Linken-Parlamentsgeschäftsführer Jan

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN