Spahn korrigiert "Windel-Gesetz" Gesundheitsminister stoppt Ausschreibung von Heilmitteln

Will die Versorgung Pflegebedürftiger mit Windeln und anderen Heilmitteln verbessern: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU)
Foto: Imago/MauersbergerWill die Versorgung Pflegebedürftiger mit Windeln und anderen Heilmitteln verbessern: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Foto: Imago/Mauersberger

Berlin. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zieht Konsequenzen aus dem Skandal um Billig-Windeln und stoppt den Unterbietungswettbewerb bei Heilmitteln. Die notwendige Gesetzesänderung soll im Februar beschlossen werden, kündigte der CDU-Politiker gegenüber unserer Redaktion an.

„Patienten und Pflegebedürftige müssen sich darauf verlassen können, dass Windeln, Gehhilfen und generell alle notwendigen Hilfsmittel gut und verlässlich sind", sagte Spahn. Der bisherige Preiskampf um das billigste Angebot gehe "zu oft zu

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN