Analyse zu Tierrechtlern und der Gesellschaft Das Fleisch und die Empörung: Warum Peta und Co so erfolgreich sind

Osnabrück. Seit Jahrtausenden nutzen Menschen Tiere. Tierrechtsaktivisten wollen das ändern. Ihr stärkster Verbündeter: das schlechte Gewissen.

Tierrechtler setzen auf öffentlichkeitswirksame Aktionen. Immer wieder schockieren sie auch mit heimlich erstellten Aufnahmen aus Ställen oder Schlachthöfen. Montage: Nabrotzky/Fotos: Peta, Soko TierschutzTierrechtler setzen auf öffentlichkeitswirksame Aktionen. Immer wieder schockieren sie auch mit heimlich erstellten Aufnahmen aus Ställen oder Schlachthöfen. Montage: Nabrotzky/Fotos: Peta, Soko Tierschutz

Mit Schock-Bildern aus Ställen und Schlachthöfen, mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen treiben Tierrechtler die Agrarbranche vor sich her. Die Gesellschaft empört sich über mutmaßliche und tatsächliche Missstände im Umgang mit Tieren - und

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN