Ein Bild von Katharina Ritzer
25.10.2018, 15:47 Uhr KOMMENTAR ZU BOMBENFUNDEN IN DEN USA

Trumps Mechanismus: Verrohung der Sprache führt zu Gewalt

Ein Kommentar von Katharina Ritzer


Von Bedauern oder gar Anteilnahme gibt es nach den Bombenfunden keine Spur bei US-Präsident Donald Trump. Seine neuerliche Attacke gegen die Medien könnten die Bombenbauer vielmehr als Anerkennung verstehen. Foto: Saul Loeb/AFPVon Bedauern oder gar Anteilnahme gibt es nach den Bombenfunden keine Spur bei US-Präsident Donald Trump. Seine neuerliche Attacke gegen die Medien könnten die Bombenbauer vielmehr als Anerkennung verstehen. Foto: Saul Loeb/AFP

Osnabrück. Die Empfänger der Rohrbomben in den USA haben eine Gemeinsamkeit: Die führenden Demokraten, die Journalisten und auch Schauspieler Robert de Niro haben wiederholt lautstark Kritik an Präsident Donald Trump geübt. Der wiederum macht, was er immer macht: Er verdreht die Fakten, weist jegliche persönliche Verantwortlichkeit von sich und keilt zurück. Das ist der Mechanismus, der aus Worten gewalttätige Taten macht. Ein Kommentar.

Gewalt fängt mit der Verrohung der Sprache an. Da hetzen (im Wortsinne) wort-gewaltige Politiker wie Donald Trump andauernd gegen die Medien als „Feinde des amerikanischen Volkes“ und verschieben so die Grenzen. Das haben einige seiner Anhänger jetzt offenbar als Auftrag verstanden und Briefbomben verschickt. Wegen der ständigen Entgleisungen sind sie überzeugt, ihr Idol habe seine Widersacher zu Freiwild erklärt.

Die Bomben, die an die Clintons und die Obamas, an andere Politiker der Demokraten, den Fernsehsender CNN und den Schauspieler Robert de Niro gegangen sind, waren echt und gefährlich. Und Trump? Verurteilt pflichtschuldig die Mordversuche, erwähnt aber die bedrohten Journalisten von CNN mit keinem Wort – was kein Zufall ist. Die „New York Times“ bringt es auf den Punkt: „Wir nähern uns dem Tag, an dem Blut auf dem Fußboden einer Redaktion Blut sein wird, das an den Händen des Präsidenten klebt.“

Und bei uns? Sind noch keine Briefbomben bekannt geworden. Aber die Verrohung der Sprache hat längst begonnen, wenn es von der AfD wörtlich heißt, bei Revolutionen „wurden irgendwann die Presseverlage gestürmt und die Mitarbeiter auf die Straße gezerrt.“ Das ist genau die Wort-Gewalt, die zu echter Gewalt führt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN