Ein Bild von Michael Clasen
21.10.2018, 18:11 Uhr VOR DER HESSEN-WAHL

Umfrageschlappe für Union und SPD: Angela Merkel hat fertig

Ein Kommentar von Michael Clasen


Parteivorsitzende auf Abruf?  Angela Merkel (CDU) und Horst Seehofer (CSU) müssen um ihre Posten bangen. Foto: Tobias Hase/dpaParteivorsitzende auf Abruf? Angela Merkel (CDU) und Horst Seehofer (CSU) müssen um ihre Posten bangen. Foto: Tobias Hase/dpa

Osnabrück.. Die Hessen-Wahl rückt näher - und die Frage, wer in der CDU den Mut hat, Angela Merkel die Wahrheit zu sagen: Die Kanzlerin hat fertig.

Die Groko ist am Ende. Die Bevölkerung weiß das schon länger. Vor allem die Flüchtlingskrise hat viel Vertrauen zerstört. Deshalb befinden sich CDU, CSU und SPD im Sinkflug. In Hessen droht nach Bayern und anderen Schlappen das nächste Debakel.

Zu befürchten ist, dass Kanzlerin Angela Merkel unbeirrt an der Macht festhalten will. Ihre Sturheit ist legendär. Daher stellt sich bei der Union die Frage, wer den Mut aufbringen wird, den Sturz der CDU-Parteichefin zu fordern. Wenn die Konservativen keine Zukunft ohne Merkel wagen, ist der weitere Niedergang alternativlos. Schon jetzt spüren sie den Atem der AfD im Nacken.

Bei der CSU deutet Horst Seehofer an, dass er seinen Posten für einen Neuanfang räumen würde. Gut so. Der Vater aller Probleme ist Seehofer gleichwohl nicht. Seine Wortwahl war nicht immer glücklich. Doch in der Sache hat er recht: Eine Politik der offenen Grenzen für Migranten aus aller Welt findet keine Mehrheit, sondern spaltet das Land. Solange auch die SPD das nicht versteht, wird die einst stolze Volkspartei ein Schatten ihrer selbst bleiben.

Dass nun FDP, Linke, Grüne und AfD erstarken, sollte niemanden beunruhigen. Wenn die Bürger an der Wahlurne friedlich rebellieren, ist das nur eins: gelebte Demokratie.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN