Kostüme, Raumfahrt, Urnen und "Mia Ned!" Zehn kuriose Fakten zur Landtagswahl 2018 in Bayern

Meine Nachrichten

Um das Thema Politik Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Von Verkleidungen, Wahlurnen und Gossensprache: Lesen Sie hier 10 kuriose Dinge zur Landtagswahl 2018 in Bayern. Fotos: dpa/David Ebener/dpa; Peter Endig; imago/SteinachVon Verkleidungen, Wahlurnen und Gossensprache: Lesen Sie hier 10 kuriose Dinge zur Landtagswahl 2018 in Bayern. Fotos: dpa/David Ebener/dpa; Peter Endig; imago/Steinach

München. Die Landtagswahl in Bayern steht kurz bevor. Abseits der politischen Geplänkel sorgt die Wahl für einige Kuriositäten.

Die Bayern sind schon ein spezielles Völkchen. Dort unten im Süden unserer Republik gibt es Generationen von Menschen, die noch nie von einer anderen Partei regiert wurden als der CSU. Das könnte sich am Wochenende erstmals ändern, wenn die Bayern zur Wahl aufgerufen sind. Dass die CSU deutlich an Stimmen verlieren wird, scheint bereits festzustehen. Die einen sehen die Schuld beim Ministerpräsidenten Söder selbst, der mit so manchem Wahlkampfauftritt für Belustigung sorgte. Die anderen sehen Innenminister Horst Seehofer in der Verantwortung, der auf Bundesebene durch die Große Koalition poltert. So sorgte die Landtagswahl bereits im Vorfeld für viele Schlagzeilen. Wir haben zehn kuriose Fakten zur Landtagswahl 2018 in Bayern zusammengetragen, die Sie so (vielleicht) noch nicht kannten.

Mehr zu bayerischen Eigenarten lesen Sie in unserer Serie "Mythos Bayern":


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN