Indizien zu Skripal- und MH17-Verstrickung Niederlande: Hackerangriff russischer Spione auf OPCW vereitelt

Von Lorena Dreusicke und dpa

Ziel von Hackern: Der Sitz der OPCW in Den Haag. Foto: imago/Laurens van Putten / Hollandse HoogteZiel von Hackern: Der Sitz der OPCW in Den Haag. Foto: imago/Laurens van Putten / Hollandse Hoogte
imago/Laurens van Putten / Hollandse Hoogte

Amsterdam. Die niederländische Regierung hat vier angebliche russische Agenten ausgewiesen. Sie sollen umfangreiche Hackerangriffe geplant haben, um Ermittlungen gegen Russland zu stören.

Die Niederlande haben nach eigenen Angaben einen Angriff des russischen Geheimdienstes auf die Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen (OPCW) in Den Haag vereitelt. Vier russische Spione seien bereits im April aus dem Land ausgewiesen

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN