Ein Bild von Katharina Ritzer
20.07.2018, 14:26 Uhr KOMMENTAR ZU POLEN

Polen, eine Demokratie am Abgrund

Ein Kommentar von Katharina Ritzer


Die zwangspensionierte Richterin Malgorzata Gersdorf (Mitte) ist das prominenteste Gesicht im Kampf für die Unabhängigkeit der polnischen Justiz. Das Bild entstand bei einer Demonstration Anfang Juli in Warschau. Foto: Adam Chelstowski/imago/ForumDie zwangspensionierte Richterin Malgorzata Gersdorf (Mitte) ist das prominenteste Gesicht im Kampf für die Unabhängigkeit der polnischen Justiz. Das Bild entstand bei einer Demonstration Anfang Juli in Warschau. Foto: Adam Chelstowski/imago/Forum
Adam Chelstowski

Osnabrück. Polens nationalkonservative Regierung baut den Staat um. Wegen der zunehmenden Einflussnahme auf Richter und Gerichte hagelt es nicht nur aus der EU, sondern auch international Kritik. Nun sucht das bekannteste Gesicht des Protest, die zwangspensionierte Warschauer Gerichtspräsidentin Malgorzata Gersdorf, in Karlsruhe die Öffentlichkeit. Unwahrscheinlich jedoch, dass dies die regierende PiS-Partei beeindrucken wird, fürchtet unsere Kommentatorin.

Die polnische Nationalhymne beginnt mit den Worten „Noch ist Polen nicht verloren, solange wir leben“. Leider muss man beim Blick auf den Umbau des polnischen Staates durch die regierende PiS-Partei befürchten, dass nicht mehr viel fehlt, b

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN