Ein Bild von Katharina Ritzer
19.07.2018, 18:19 Uhr KOMMENTAR ZU URLAUBSREISEN

Urlaub auf Balkonien - ein sonniger Trend

Kommentar von Katharina Ritzer

Bunte Sonnenschirme ragen am 30.06.2015 über Balkongeländer eines Plattenbaus in Frankfurt (Oder) (Brandenburg). Foto: Patrick Pleul/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++Bunte Sonnenschirme ragen am 30.06.2015 über Balkongeländer eines Plattenbaus in Frankfurt (Oder) (Brandenburg). Foto: Patrick Pleul/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Osnabrück. Urlaub auf Balkonien ist beliebt. Für manche ist er aber auch ohne Alternative, jeder sechste Deutsche kann sich keinen Urlaub leisten. Dennoch: Die Lage hat sich in den vergangenen Jahren verbessert. Und im europäischen Vergleich geht es den Deutschen gut, denn in den Nachbarländern muss fast jeder Dritte auf eine Urlaubsreise verzichten. Ein Kommentar.

Was ist das beliebteste Reiseland der Deutschen? Genau, Deutschland. 28 Prozent der deutschen Urlauber erholen sich am liebsten in Bayern, Mecklenburg-Vorpommern oder Schleswig-Holstein.

Wenn nun das Europäische Statistikamt Eurostat mitteilt, dass sich im vergangenen Jahr 16 Prozent der Bundesbürger nicht einmal eine Woche Urlaub leisten konnten und in den Ferien daheim bleiben mussten, dann könnte man sagen, dass Balkonien und Bad Meingarten eben voll im Trend liegen. Aber das wäre natürlich zynisch. Denn vom Urlaubsverzicht sind besonders häufig Alleinerziehende betroffen, die ihren Kindern auch gerne einen echten Urlaub bieten würden und nicht nur das städtische Freibad.

Dennoch ist die Meldung der Eurostatistiker eine gute Nachricht, denn vor gerade mal sieben Jahren haben noch knapp 24 Prozent der Deutschen angegeben, aus Geldmangel keinen Urlaub machen zu können – der Rückgang beträgt also fast acht Prozent. Und in ganz Europa fehlt sogar mehr als 30 Prozent der Bürger das Geld für eine Reise.

Heißt im Umkehrschluss: Der Wirtschaftsboom in Deutschland kommt bei immer mehr Menschen an. Und wer in diesem Jahr (noch) nicht in die Ferne schweifen kann, der kann sich immerhin damit trösten, dass das gute Wetter in diesem Sommer nahe liegt – quasi vor der Tür.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN