Adoptivkind versus Designerbaby in Deutschland Führen mehr künstliche Befruchtungen zu weniger Adoptionen?

Von Melanie Heike Schmidt

Der Traum vom eigenen Kind geht nicht immer problemlos in Erfüllung. Adoptionen sind mittlerweile weniger beliebt, was vermutlich auch daran liegt, dass die Reproduktionsmedizin immer erfolgreicher wird. Foto: dpaDer Traum vom eigenen Kind geht nicht immer problemlos in Erfüllung. Adoptionen sind mittlerweile weniger beliebt, was vermutlich auch daran liegt, dass die Reproduktionsmedizin immer erfolgreicher wird. Foto: dpa

Osnabrück. In Deutschland werden immer weniger Kinder und Jugendliche adoptiert. Zugleich werden hierzulande immer mehr sogenannte Reagenzglasbabys geboren. Wie hängt das zusammen?

Schätzungsweise sechs Millionen Frauen und Männer in Deutschland sind ungewollt kinderlos, ein Umstand, der vielen Betroffenen auf der Seele lastet. Trotz dieser beeindruckend hohen Zahl schrumpft in Deutschland jedoch die Zahl der Adoption

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN