Auch gegen Benziner und Holzöfen Umwelthilfe: Wir beklagen uns nicht, sondern wir verklagen

Der Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, Jürgen Resch im Interview. Foto: dpaDer Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, Jürgen Resch im Interview. Foto: dpa

Osnabrück. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat sich zu einer der schlagkräftigsten und lautstärksten Öko-Lobby-Organisationen Deutschlands entwickelt. Die Kampagne gegen Diesel-Autos ist einer ihrer größten Erfolge. An der Spitze steht Jürgen Resch, der für die Luftreinheit nun auch Benzinern den Kampf ansagt. Holzöfen und Kamine ohne Filter gehören seiner Ansicht nach verboten. Ein Interview.

Herr Resch, die Kampagne der Deutschen Umwelthilfe gegen die angeblichen Dreckschleudern Diesel war erfolgreich. Das Bundesverwaltungsgericht hat Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in Städten generell für zulässig erklärt. Jetzt haben Sie Ihre

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN