Reine Männermannschaft Foto der Führungsriege des Innenministeriums sorgt für Aufruhr

Von Lorena Dreusicke

Die neue Führungsriege des Bundesinnenministerium besteht nur aus Männern. Das sei nicht zeitgemäß, lästern Kritiker. Das Gruppenbild wurde mittlerweile von der Website entfernt. Screenshot: NOZ/Twitter/@Hannah_LBergDie neue Führungsriege des Bundesinnenministerium besteht nur aus Männern. Das sei nicht zeitgemäß, lästern Kritiker. Das Gruppenbild wurde mittlerweile von der Website entfernt. Screenshot: NOZ/Twitter/@Hannah_LBerg

Osnabrück. Da stehen sie brav aufgereiht: Neun Männer hat das Bundesinnenministerium auf seiner Website als die neue Führungsmannschaft vorgestellt. Das Bild erntet breite Kritik im Netz – viele fragen, warum sind keine Frauen dabei?

Der Zuschnitt des neuen Bundesinnenministeriums (BMI), mit seiner Abteilung "Heimat", ist sowieso schon umstritten. Nun hat Horst Seehofers neue Wirkungsstätte erneut Kritik auf sich gezogen: In einer Pressemitteilung vom 23. März verkündet das Ministerium die Personalien für die Posten der Staatssekretäre. Zitiert wird ein fröhlicher Innenminister Seehofer, der sich über die "Top-Leute" im Team freut. Über der Mitteilung prangt ein Gruppenbild auf dem neun Männer in die Kamera lächeln. Dass es nur Männer sind, daran stören sich viele Twitternutzer. Auf dem Kurznachrichtenportal machen sie ihrem Ärger Luft.

Als eine der ersten teilte Grünenpolitikerin Hannah Neumann das Foto mit Kommentar.



Der frühere Piraten-Politiker Christopher Lauer spottete über die vermeintliche "Pimmelparade":


Einige Nutzer beklagen, die mangelnde Diversität sei nicht zeitgemäß.



Linkenpolitikerin Cornelia Möhring und einige andere Twitternutzer fordern, dass verpflichtend Frauen eingestellt werden.




Plötzlich Gebäudebild statt Gruppenfoto

Daraufhin wurde das Gruppenfoto über der Mitteilung gegen ein Bild vom Gebäude des Innenministeriums ersetzt. Auch über diese Aktion wurde im Netz gelästert. Ein Sprecher des BMI begründete diesen Schritt damit, dass das Foto zu früh veröffentlicht wurde und darauf noch das alte Logo zu sehen ist. Die zuständigen Ministerialabteilungen hätten darauf hingewiesen, "dass die Veröffentlichung der erforderlichen und zu diesem Zeitpunkt noch nicht erfolgten Kabinettbefassung mit den Personalien, vorgreifen könnte." Demnach werde das Bild nach der am heutigen Mittwoch anstehenden Kabinettssitzung wieder auf der Website des BMI eingestellt.

Übrigens gab es in der vorigen Legislaturperiode zwei Frauen in der Führungsmannschaft des BMI: Von 2010 bis 2012 war Cornelia Rogall-Grothe beamtete Staatssekretärin, von 2014 bis 2018 war Emily Haber beamtete Staatssekretärin.