Porträt eines Grenzgängers Was den niedersächsischen Kleinstadtpolitiker Maurer auf die Krim zieht


Simferopol. Der Kleinstadtpolitiker Andreas Maurer will Weltpolitik machen. Er sucht Anerkennung in doppelter Hinsicht: für sich selbst und für die russische Annexion der Halbinsel Krim im Schwarzen Meer. Warum?

Bekannt wie ein bunter Hund – diese Floskel ist im Fall von Andreas Maurer keine Übertreibung, zumindest nicht in Quakenbrück und auf der Halbinsel Krim im Schwarzen Meer. In der Fußgängerzone von Simferopol kommt ein älteres Ehepaar auf ih

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN