Ermordeter Journalist Slowakei: Im Mordfall Kuciak festgenommene Geschäftsleute wieder frei

Von afp

Meine Nachrichten

Um das Thema Politik Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In der Slowakei gedachten tausende Menschen dem ermordeten Journalisten Jan Kuciak. Unterdessen hat die Polizei einige Tatverdächtige freigelassen. Foto: imagoIn der Slowakei gedachten tausende Menschen dem ermordeten Journalisten Jan Kuciak. Unterdessen hat die Polizei einige Tatverdächtige freigelassen. Foto: imago

Bratislava. In der Slowakei sind die im Zuge der Ermittlungen zum Mord an dem Enthüllungsjournalisten Jan Kuciak festgenommenen italienischen Geschäftsleute wieder freigelassen worden.

Die slowakische Polizei teilte am Samstag mit, die sieben Geschäftsleute seien nach einer Überprüfung gemäß den gesetzlichen Vorgaben binnen 48 Stunden nach ihrer Festnahme wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die Namen der sieben Männer hatte Kuciak in seinem letzten Artikel über mutmaßliche Verbindungen zwischen der slowakischen Regierungspartei zur italienischen Mafia genannt. Kuciak war am Sonntag zusammen mit seiner Verlobten in seinem Haus in Velka Maca, 65 Kilometer östlich von Bratislava, erschossen aufgefunden worden.

Europaweite Empörung

Der Journalist schrieb für das zur deutsch-schweizerischen Mediengruppe Ringier Axel Springer Media gehörende Nachrichtenportal „aktuality.sk“. Slowakischen Medienberichten zufolge handelte es sich bei den Festgenommenen um den italienischen Geschäftsmann Antonino Vadala und mehrere Mitglieder von dessen Familie. Der 27-jährige Kuciak hatte sie im Verdacht, Beziehungen zur italienischen Mafia-Organisation ‚Ndrangheta zu unterhalten.Die Ermordung des Journalisten und seiner Verlobten hatte europaweit Empörung ausgelöst. Kuciak sollte am Samstag im Dorf Stiavnik beigesetzt werden, seine Verlobte wurde am Freitag bestattet


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN