„Profil der Partei schärfen“ CDU-Wirtschaftsrat: Kramp-Karrenbauer gewichtiger Vorschlag

Meine Nachrichten

Um das Thema Politik Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (r, CDU) schlug  Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Saarlands Ministerpräsidentin, als künftige Generalsekretärin vor. Foto: dpaBundeskanzlerin Angela Merkel (r, CDU) schlug Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Saarlands Ministerpräsidentin, als künftige Generalsekretärin vor. Foto: dpa

Osnabrück. Der CDU-Wirtschaftsrat hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Respekt gezollt, weil sie die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zur Generalsekretärin der Christdemokraten machen will.

„Annegret Kramp-Karrenbauer ist ein wirklich gewichtiger Personalvorschlag“, sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger unserer Redaktion. Wenn eine Ministerpräsidentin ihr gesichertes Amt aufgebe, um Generalsekretärin zu werden, dann werte das diese Position auf .„Alle Achtung, Frau Kramp-Karrenbauer! Das lässt stärkere inhaltliche Profilierung erwarten“, sagte Steiger.

Diese Profilierung sei nach dem Ergebnis der Bundestagswahl „sehr nötig“. Gerade wenn die Große Koalition zustande kommen sollte, müsse die Union der SPD-Politikerin Andrea Nahles im Doppelamt von Partei- und Fraktionsvorsitz eine starke Person gegenüberstellen. „Besonders wichtig ist, dass die CDU wieder mit allen Flügeln fliegt - inhaltlich und personell. Dafür braucht sie wieder ein klareres marktwirtschaftliches Profil“, unterstrich der CDU-Wirtschaftsrat seine Erwartungen an die neue Generalsekretärin.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN