Vorstoß von Hofreiter Grüne: Jährlich eine Milliarde Euro für Nahverkehr

Von Beate Tenfelde

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter fordert Investitionen von einer Milliarde Euro pro Jahr für den Öffentlichen Nahverkehr. Foto: AFPGrünen-Fraktionschef Anton Hofreiter fordert Investitionen von einer Milliarde Euro pro Jahr für den Öffentlichen Nahverkehr. Foto: AFP

Osnabrück. Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter hat eine „echte Offensive“ für den öffentlichen Nahverkehr gefordert. „Das heißt: Es braucht Geld. Wir fordern, jährlich eine Milliarde Euro in den öffentlichen Nahverkehr zu investieren“, sagte Hofreiter unserer Redaktion.

Den Vorstoß dreier Bundesminister für möglichst kostenlose Busse und Bahnen nannte der Grünen-Politiker einen „Alibi-Vorschlag“, um die drohende Klage der EU-Kommission wegen Luftverschmutzung in Deutschland abzuwenden. Der Bund habe „kein Ziel, keinen Plan und kein Geld“. Er könne sich nicht vorstellen, dass die EU-Kommission auf dessen „Augenwischerei hereinfällt“, meinte Hofreiter.

Zudem lasse der Bund Länder und Kommunen allein, wenn es darum gehe, so schnell wie möglich flächendeckend für saubere Luft zu sorgen. „Im öffentlichen Nahverkehr sind nicht nur günstige Tickets, sondern auch schnelle Verbindungen, zuverlässige Angebote sowie komfortable Busse und Bahnen nötig, und dies in ausreichender Menge“, forderte der Grünen-Fraktionschef. Als „wirksame Maßnahmen“ nannte er ferner kostenfreie Nachrüstung dreckiger Diesel durch die Autoindustrie sowie die Möglichkeit für Kommunen, eine Blaue Plakette einzuführen.++