SPD-Mitgliederentscheid abwarten Seehofer: Minister-Kandidaten werden erst später benannt

Von dpa

In München im Mittelpunkt: Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) gibt vor der CSU-Vorstandssitzung noch ein Interview. Foto: dpaIn München im Mittelpunkt: Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) gibt vor der CSU-Vorstandssitzung noch ein Interview. Foto: dpa

München. Die Benennung der Unions-Minister für die angestrebte schwarz-rote Bundesregierung wird nach Worten von CSU-Chef Horst Seehofer erst später erfolgen.

„Wir haben uns gestern verständigt, dass wir nur die Parteivorsitzenden benennen bei der Besetzung von Ressorts, aber alles Übrige nach dem Mitgliederentscheid der SPD machen“, sagte Seehofer am Donnerstag vor einer CSU-Vorstandssitzung in München.

„Vieles von dem, was jetzt veröffentlicht ist, trifft nicht zu“, betonte der CSU-Chef und fügte noch hinzu: „Die Kanzlerin hat mir gestern noch mal in Berlin gesagt, die ganzen Kabinettslisten, die gestern schon rumgegeistert sind, treffen nicht zu.“

Weiterlesen: Nach Groko-Einigung – Kritik an geplanter Ressortverteilung