„Kiffen kein Freizeitvergnügen“ Bundesärztekammer gegen Cannabis-Legalisierung

Die Bundesärztekammer spricht sich gegen den Vorstoß aus, Cannabis zu legalisieren. Foto: dpaDie Bundesärztekammer spricht sich gegen den Vorstoß aus, Cannabis zu legalisieren. Foto: dpa

Osnabrück. Die Bundesärztekammer spricht sich gegen den Vorstoß aus, Cannabis zu legalisieren. „Kiffen ist kein harmloses Freizeitvergnügen“, kritisierte Erik Bodendieck, Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Sucht und Drogen“ der Bundesärztekammer im Gespräch mit unserer Redaktion.

Das bestätige auch eine aktuelle Studie der Ludwig-Maximilians-Universität im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums. Cannabis könne demnach negative psychische, organische und soziale Effekte haben. Besonders für junge Konsumenten sei d

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN