Politik SPD: Umlage der Anschlusskosten für erneuerbare Energien

Von dpa | 14.02.2022, 13:25 Uhr

Die SPD-Fraktion im Schweriner Landtag fordert eine bundesweite Aufteilung der Anschlusskosten, die beim Ausbau der erneuerbaren Energien anfallen. „Was nicht geht ist, dass Solarparks in Vorpommern den Ökostrom beispielsweise für Berlin produzieren, die Kosten für den Netzanschluss dieser Parks aber letztlich von den Menschen in Vorpommern über die Netzentgelte alleine getragen werden“, sagte der energiepolitische Sprecher der Landtagsfraktion, Falko Beitz, am Montag in Schwerin anlässlich des Antrittsbesuchs von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) im Nordosten.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden