Kernkraft und ihre Folgen Suche nach Atommüll-Endlager: Trittin erwartet neue Proteste

Von Uwe Westdörp | 27.09.2020, 14:00 Uhr

Es ist ein Thema von höchster Brisanz: Wohin mit dem hochradioaktiven Atommüll? Nun schließt sich der Kreis der möglichen Standorte ein wenig. Und es stellt sich die Frage, ob neue Proteste zu erwarten sind. Dazu ein Interview mit dem Grünen-Abgeordneten Jürgen Trittin, von 1998 bis 2005 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden