Um Spitzenposition in der 2. Liga Girolive-Panthers „Neuss wird uns alles abverlangen“

Von Ansgar Maßbaum

Meine Nachrichten

Um das Thema Panthers Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Leistungsträgerin der Panthers: Alysa Horn. Foto: KemmeLeistungsträgerin der Panthers: Alysa Horn. Foto: Kemme

Neuss. Ein Sprichwort besagt: In der Ruhe liegt die Kraft. Mit genau diesen Attributen wollen die Girolive-Panthers, wie vergangenen Wochenende in Braunschweig, am Samstagabend (19 Uhr, Sporthalle an der Bergheimer Straße) im zweiten aufeinanderfolgenden Auswärtsspiel gegen die TG Neuss ihren fünften Sieg in Folge einfahren und die Tabellenspitze in der 2. DBBL-Nord verteidigen.

Es kommt zum Aufeinandertreffen zweier Teams auf Augenhöhe. Die Panthers sind Ligaprimus mit sieben Siegen und einer Niederlage, Sie gewannen ihre letzten vier Ligaspiele. Auch Neuss als Tabellenvierter (6 Siege/2 Niederlagen), gewann seine letzten vier Begegnungen.

Osnabrücks Coach Christian Kaiser erwartet ein wahres Spitzenspiel. „Neuss stellt ein sehr schnelles, athletisches Team, welches flott nach vorne spielt und sofort seinen Abschluss sucht. Sie spielen wie wir mit einer großen Rotation und werden uns alles abverlangen“, sagt Kaiser. Mit Lashae Waller und Elizabeth Horton verfügen die Neusser, wie die Panthers mit Angela Pace und Alysa Horn, über zwei spielstarke und treffsichere US-Girls. Jana Heinrich und Shooterin Franziska Wort (15,4 Punkte pro Spiel) bringen zudem Erstligaerfahrung mit.

Mit 589 erzielten Punkten ist Neuss zudem das offensivstärkste Team der Liga. Die Panthers hingegen sind mit 440 bisher erhaltenen Körben die defensivstärkste Mannschaft. Die Neusser könnten mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen und zeigen sich betont locker vor dem Duell. Sie spielen die Favoritenrolle ab. „Wir gehen da frisch, fromm, fröhlich, frei und ohne jeden Druck rein. Osnabrück ist am Zug“, sagt Janina Pils, Trainerin von Neuss. In der vergangenen Saison fast abgestiegen, haben die derzeitigen Siege Selbstbewusstsein eingeflößt.

Die Panthers aber wollen die positiven Aspekte aus der Partie gegen Braunschweig nutzen. So bewahrten sie in den entscheidenden Momenten die nötige Ruhe, wirkten abgeklärt und hatten über 40 Minuten die Kraft den Sieg einzutüten. Gerade die Talente Tonia Dölle, Michelle Müller oder Annemarie Potratz bestachen mit energischem Einsatz.

Coach Kaiser verlangt genau diese Mentalität auch in Neuss: „Wir müssen weiter Gas geben und das Positive aus dem letzten Spiel für uns verwerten. Mit dem Kampf, einem sicheren Zusammenspiel der Mannschaftsteile sowie der nötigen Ruhe in bestimmten Situationen wollen wir es angehen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN