zuletzt aktualisiert vor

Nach Pace und Wellers soll auch Pierce kommen – Arbeitsstelle gesucht – „Sie wäre ein Volltreffer“ Holen Panthers die Bundesliga-Topscorerin?

Meine Nachrichten

Um das Thema Panthers Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im Anflug? Pierce. Foto: ImagoIm Anflug? Pierce. Foto: Imago

Osnabrück. Basteln die OKE Panthers an einer großen Zukunft? Nach der Zusage von Rückkehrerin Janina Wellers haben die Basketballdamen aus Osnabrück schon die nächste Bundesliga-Größe im Visier. Offensichtlich fehlt nur noch die Aussicht auf eine Arbeitsstelle, dann könnte mit Alissa Pierce die beste Erstliga-Scorerin zum Aufsteiger stoßen.

„Alissa braucht einen Job in Osnabrück – im Forschungs- oder auch Verwaltungsbereich“, erklärt Panthers-Managerin Julia Riethmüller. Pierce kann bei ihrer Bewerbung einiges in die Waagschale werfen: Die 24-jährige Amerikanerin spricht fließend Deutsch, hat an der Elite-Universität Stanford studiert und einen Abschluss in Biologie gemacht.

Das intelligente US-Girl steht nicht zum ersten Mal auf der Wunschliste des neuen Panthers-Trainers Peter Kortmann. Schon in der Winterpause wollte der Coach die Ausnahmespielerin zu seinem damaligen Klub Halle Lions locken. Mit 289 Punkten (19,5 im Schnitt) führte die athletische Flügelspielerin die Scorerliste der Bundesliga an – und dass, obwohl der 1,82 Meter große Wirbelwind nicht für ein Spitzenteam, sondern für den Tabellenneunten Rhein-Main Baskets spielte.

Ihre endgültige Zusage für die Rückkehr ins OSC-Zentrum hat Eigengewächs Janina Wellers gegeben. Nach ihrem erfolgreichen Bundesliga-Engagement bei den Saarlouis Royals (Deutscher Meister und Pokalsieger in den Jahren 2009 und 2010) will die 22-Jährige in Osnabrück ein Studium aufnehmen und an alter Wirkungsstätte ihre Fähigkeiten als Guard der Extraklasse beweisen.

Während die Verhandlungen mit Panthers-Kapitänin Kirsten Kubat noch laufen, hat sich Lea Vatthauer entschlossen, mit ihrem Heimatverein das „Abenteuer Bundesliga“ anzugehen. Der Kader OKE Panthers nimmt damit immer schärfere Konturen an: Mit Sabrina Ochs (Rist Wedel), Angela Pace (BBV Leipzig) und Nationalspielerin Maggie Dwyer (Halle Lions) sowie Toptalent Melli Knopp steht das Gerüst.

„Wir konzentrieren uns nun auf die Suche für die Position fünf“, macht Riethmüller klar, das eine – möglichst groß gewachsene – Centerin ganz oben auf der Wunschliste steht. Schon beim Slammers-Camp am kommenden Wochenende könnte das Trainergespann Kortmann & Kaiser fündig werden…


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN