Überflutungen an US-Ostküste Wirbelsturm „Ian“ verliert an Kraft – bleibt aber gefährlich

Von dpa | 01.10.2022, 15:24 Uhr

Nach schweren Schäden auf Kuba und in Florida verliert Wirbelsturm „Ian“ allmählich an Kraft. Doch auch abgeschwächt sorgte er noch für Zerstörungen in den Bundesstaaten South und North Carolina.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche