Video von Ex-US-Präsident Obama macht erstmal richtig Urlaub – und lernt Kitesurfen

Von Konstantin Stumpe, Konstantin Stumpe | 08.02.2017, 15:26 Uhr

Nach acht Jahren Amtszeit als US-Präsident muss Barack Obama den Kopf freibekommen. Was wäre dafür besser geeignet als Urlaub mit Strand und Sonne, in dem man ganz nebenbei noch eine Trendsportart lernen kann? Ein Video mit Milliardär Richard Branson zeigt, wie Barack Obama Kitesurfen lernt.

Während der neue US-Präsident ein umstrittenes Dekret nach dem anderen unterschreibt, lässt es sich der alte US-Präsident Barack Obama so richtig gut gehen. Mit seiner Frau Michelle macht er Urlaub auf den britischen Jungferninseln nahe Puerto Rico. Bereits vergangene Woche filmten Urlauber die beiden bei einem Strandspaziergang mit Flip Flops, Sonnenbrille und lässiger Basecap.

 The Obamas spotted on the Virgin Islands #maliaobama #sashaobama #michelleobama #barackobama #potus #flotus #obamawhitehouse #obama #obamafamily #melaninonfleek #melanin #slay # #blackisbeautiful #blacklove #blacklovematters #goals #yourfavwillnever #blackfamily #justchillin #carefree #virginislands #vacation #44forever #farewellobama #livinglifelikeitsgolden #strollinwithbae #shaderoom 

Ein von @fking_95 gepostetes Video am 31. Jan 2017 um 16:31 Uhr

Nun wurde ein neues Video von Obama veröffentlicht, dass den Ex-Präsidenten beim Kitsurfen mit seinem Freund, dem britischen Milliardär Richard Branson, zeigt. Die ersten Stehversuche sind noch nicht von Erfolg gekrönt. Doch schließlich liefern sich die beiden sogar ein kleines Duell. Wer steht länger auf dem Brett?

Das Ergebnis: 100 Meter für Obama, 50 Meter für Branson. Zugegeben, Branson hatte es sich mit einem Foilboard, einem Brett, dass sich ab einem gewissen Tempo aus dem Wasser erhebt, auch nicht gerade leicht gemacht, doch letztendlich steht Obama als Sieger fest.

In seinem Blog berichtet Branson von einer kleinen Anekdote, die ihn dazu veranlasste, Brack Obama zum Kitesurfen einzuladen: Als Obama kurz bevor er Präsident wurde von einer Surfsession in Hawaii zurückkehrte, habe ihn sein Security-Chef zur Seite genommen, um ihm zu verkünden, dass dies das letzte Abenteuer auf dem Surfbrett für die nächsten acht Jahre gewesen sei – viel zu groß seien die Gefahren für einen US-Präsidenten.

Die politische Last scheint Barack Obama schnell abgeschüttelt zu haben. Nach seinem Urlaub wolle er sich aber zusammen mit seiner Frau Michelle sofort wieder an die Arbeit machen, schreibt er auf Twitter:

 

Hi everybody! Back to the original handle. Is this thing still on? Michelle and I are off on a quick vacation, then we"ll get back to work.- Barack Obama (@BarackObama) 20. Januar 2017