Vermischtes Zwei alte Damen in der Dunkelheit überfallen

12.12.2002, 23:00 Uhr

Zwei ältere Damen sind gestern nachmittag in der Dunkelheit im Bereich der Innenstadt überfallen worden. Ein junger Räuber entriss jeweils die Einkaufstasche. In beiden Fällen geht die Polizei Bramsche wegen der Beschreibung, der Tatortnähe und der Vorgehensweise von einem sehr jungenTäter aus, der unerkannt entkommen konnte.

Gegen 17 Uhr ging eine 81jährige Dame in Begleitung einer Freundin nach dem Einkauf auf dem Bürgersteig neben der Meyerhofstraße in Richtung Bramscher Berg. Kurz vor dem Bahnübergang sprang plötzlich ein junger Mann aus dem Gebüsch und entriss ihr die Einkaufstasche, obwohl die Träger ums Handgelenk gewickelt waren, und flüchtete über den Fußweg entlang der Bahngleise in Richtung Hemker Straße.

Eine Viertelstunde später lauerte ein ebenfalls jugendlicher Räuber einer kleinen, 76jährigen Dame auf, die auch nach dem Einkauf auf dem Heimweg zu den AWO-Altenwohnungen war und gegen 17.15 Uhr in die Passage zwischen den Geschäften Deichmann und Riedel einbog. Der etwa 1,60 bis 170 Meter große Mann griff die kleingewachsene Frau von hinten an und entriss die Handtasche, deren Träger auch ums Handgelenk gereht waren, so dass die 76jährige durch den Schwung fast getrauchelt wäre.

Auf der Flucht in Richtung Hemker Straße und weiter in Richtung Damm-Kreisel lief der junge Räuber direkt auf ein Pärchen zu, das gebeten wird, sich als Zeugen bei der Polizei zu melden. Bei den erbeuteten Handtaschen handelt es sich einmal um eine braue Ledertasche und zum anderen um eine schlichte, graumellierte Stofftasche.

Die älteren Damen hatten Glück im Unglück, denn ihr Portemonaie steckte jeweils in einer Manteltasche, so dass der Räuber nach Überzeugung der Polizei sein eigentliches Ziel verfehlt haben dürfte. "Der Mann hatte es mit Sicherheit auf Bargeld abgesehen", sagte gestern abend der ermittelnde Beamte, der deshalb davon ausgeht, dass der Mann in den nächsten Tagen erneut versucht, unerlaubt an Bargeld zu gelangen.