Vermischtes Zuhörer auf der Reise in eine andere Welt

21.09.2009, 22:00 Uhr

Aus Anlass des 150-jährigen Bestehens der Bücherei Haselünne fand in der Klosterkirche ein Märchenabend mit Dr. Heinrich Dickerhoff, dem Präsidenten der Europäischen Märchengesellschaft, statt. Dorotea Pavone, die neue Organistin der Kirchengemeinde, begleitete den Abend musikalisch.

Ein Märchen ist eine Erzählung oder Botschaft „vom anderen Leben“. Märchen handeln vom Lebensweg des Menschen. Innere Entwicklung wird erzählt als äußeres Geschehen, als ein Weg, eine Bewegung. „Wir brauchen Märchen, weil sie uns Mut machen, unsere Hoffnung wecken und uns zur Güte anstiften“, sagte Dickerhoff.

Er erzählte Märchen aus unterschiedlichen Ländern. „Die Beutelratte, die sich fledermauste“ – In diesem Märchen aus Südamerika lebt die Hoffnung, dass sich alles ändern und wandeln kann und dass jedem im Ernstfall Hilfe zukommt. Ein Kettenmärchen aus Norwegen „Der siebente Vater im Haus“ ermutigt, den eigenen Weg zu gehen.

Ein besonderer Höhepunkt war das italienische Märchen „Der verhexte Ring“, in dem drei Schritte der Verwandlung und Erlösung beschrieben wurden. Dorotea Pavone als gebürtige Italienerin spielte und erzählte in diesem Märchen in ihrer Muttersprache mit.