Vermischtes WHO spricht mit WM-Ausrichter

28.07.2009, 16:14 Uhr

Vor dem Hintergrund der weltweit um sich greifenden Schweinegrippe hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Gespräche mit Fußball-WM-Ausrichter Südafrika aufgenommen. Das bestätigte eine Sprecherin der WHO in Genf.

Der Weltfußballverband FIFA betonte, er nehme die Angelegenheit sehr Ernst und beobachte die Situation im Kap-Staat sehr genau. „Wir stehen über unseren medizinischen Ausschuss mit der WHO in Kontakt und erhalten regelmäßige aktuelle Informationen“, hieß es in der Stellungnahme.

Während in Deutschland mit seinen registrierten 3400 Infizierten zur Zeit jeden Tag mehrere Hundert Menschen neu an Schweinegrippe erkranken, hat Südafrika, wo 2010 die Fußball-WM stattfindet, bisher insgesamt gerade mal etwas mehr als 110 registrierte Fälle. Die Behörden bezeichneten sie jedoch als überwiegend „milde Form“ des H1N1-Virus.