Vermischtes Vorbereitung auf Kinderkrippe

03.07.2009, 22:00 Uhr

Im Oktober soll die Kinderkrippe am St.- Johannis-Kindergarten starten. Jetzt stimmte der Rat dem Vertrag zwischen der Gemeinde Glandorf und der katholischen Kirchengemeinde über die Trägerschaft zu.

Die Kinderkrippe soll dann montags bis freitags regelmäßig von 8 bis 13 Uhr geöffnet sein. Verlängerungsmöglichkeiten gibt vorher ab 7.30 Uhr oder nach hinten bis 14 oder 15 Uhr. Durch diese Verlängerungsmöglichkeiten soll das Angebot besonders familienfreundlich und attraktiv sein. Denn so gibt es eine Betreuung bis zu 7,5 Stunden am Tag.

Das schlägt sich allerdings auch in den Elternbeiträgen nieder. So kostet die Betreuung in der Kernzeit bei 25 Wochenstunden 135,75 Euro. in der umfassenten Variante mit 37,5 Wochenstunden sind es 203,62 Euro. Zugrunde gelegt wurde ein Wochenstundenpreis von 5,43 Euro. Im Kindergarten kostet die Wochenstunde einen Euro weniger.

Für den Anbau einer Mensa an den Johanniskindergarten übernimmt die Gemeinde Glandorf den Schuldzins von vier Prozent pro Jahr für einen Kredit von höchsten 60000 Euro. Damit billigte der Rat einen Antrag der Kirchengemeinde auf Kostenbeteiligung beim Bau der Mensa.

Ebenso einstimmig verabschiedete der Rat die Richtlinie für die außerschulische Nutzung von Schuleinrichtungen, insbesondere Aula und Turnhalle, in Glandorf. Wichtig dabei ist, dass der heimischen Gastronomie keine Konkurrenz entsteht und dass keine parteipolitischen Veranstaltungen dort stattfinden.