Vermischtes Unwetter verwüstet Landkreis

21.07.2009, 22:00 Uhr

Blitz, Donner und vollgelaufene Keller – eine Unwetterfront hat in der vergangenen Nacht die Feuerwehren im Osnabrücker Land auf Trab gehalten.

Am schlimmsten traf es den Nordkreis. Um 23.30 Uhr schlug ein Blitz in den Schornstein eines Einfamilienhauses am Kiefernweg in Hollage-Ost ein. Dabei wurde der Kamin zerstört. Balken des Dachstuhls fingen Feuer. Die Freiwillige Feuerwehr Wallenhorst war schnell vor Ort und verhinderte größere Schäden.Die Feuerwehr Belm musste am frühen Mittwochmorgen ein Jugendzeltlager an der Osterstraße in Icker evakuieren. "Die sind quasi weggeschwommen", sagte Gemeindebrandmeister Aloys Wilker. Die 70 Jugendlichen aus Nordrhein-Westfalen verbrachten die Nacht in der Sporthalle Vehrte. Der Ortsverband des DRK stellte Feldbetten und Decken zur Verfügung.In der Stadt Osnabrück rückte die Feuerwehr zu 15 Einsätzen aus, die sich allerdings alle im Rahmen des üblichen bewegten.Mehr richteten die Wassermassen im Südkreis. Allein in Hasbergen liefen neun Keller voll. Völlig überrascht von dem Unwetter waren eine Mutter und ihre sechsjährige Tochter, die an der „Teufelsquelle“ in Hagen-Mentrup zelteten. Mit dem Handy rief die Frau den Rettungsdienst als ihr Zelt und die Umgebung vom Wasser umzingelt war. Die Feuerwehr fand die beiden durchnässt, aber unverletzt.