Vermischtes Trügerische Hoffnungen

02.07.2009, 22:00 Uhr

Abofallen im Internet und irreführende Gewinnmitteilungen waren die beiden Hauptthemen bei der Verbraucherberatung in Bramsche. Das geht aus dem Jahresbericht der Verbraucherzentrale Niedersachsen (VZN) hervor. Die Statistik weist für die von Ingrid Bühning betreute Beratungsstelle im Jahr 2008 insgesamt 698 „Kontakte“ aus.

In 355 Fällen kam dieser Kontakt über die Beratungsstelle zustande, die freitags im Gebäude am Heinrich-Beerbom-Platz zu erreichen ist. Die restlichen Kontakte kamen bei Vorträgen oder an Infoständen zustande.

 In 36,7 Prozent aller Beratungen ging es um Verbraucherrecht. Da beklagten sich Verbraucher, die nach der Nutzung angeblich kostenloser Internetangebote zur Kasse gebeten werden sollten. „Mithilfe der Verbraucherzentrale konnten in der Mehrzahl der Fälle Geldforderungen abgewehrt werden“, heißt es im Jahresbericht.

 Das zweite große Thema der VZN in Bramsche sind die vielen Schreiben, die in unzähligen Varianten Sachpreise oder Geldgewinne in Aussicht stellen. „Die Hoffnungen, doch endlich einmal Glück zu haben, müssen bei den Überprüfungen immer wieder zerstört werden“, schreiben die Verbraucherschützer. Mit Vorträgen spricht die VZN bei diesem Thema gezielt Senioren an, die als besonders gefährdete Zielgruppe gelten.

 Wenn auch die Verunsicherung der Verbraucher durch die Finanzkrise in der Bramscher Beratungsarbeit nicht so spürbar ist wie im Landesdurchschnitt, so dreht sich doch auch hier viel um das liebe Geld. Ingrid Bühning verweist auf die Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk und die Veranstaltungsreihe „Mit dem Einkommen auskommen“.