Vermischtes Telefoninterviews nicht im Schlafanzug machen

26.09.2011, 14:49 Uhr

Leipzig (dpa/tmn) - Bewerber sollten sich bemühen, sich für Telefoninterviews möglichst geschäftsmäßig anzuziehen. «Denn kleiden wir uns formell, treten wir am Telefon gleich ganz anders auf», rät der Karriereberater Peter Krötenheerdt aus

Bewerber müssten bei einem Telefoninterview zwar nicht zu Hause im Anzug herumlaufen. Im Schlafanzug sollte man ein solches Telefonat jedoch auch nicht führen. Gut für die Stimme sei es zudem, das Telefonat entweder gerade auf einem Bürostuhl sitzend oder sogar stehend zu führen. Denn dann bekomme die Stimme automatisch einen schönen und vor allem dynamischen Klang. Auf keinen Fall sollten solche Interviews liegend auf dem Sofa gemacht werden. Auch wenn der Geschäftspartner das nicht sieht, komme der Bewerber dann leicht langsam und schläfrig herüber.