Vermischtes Start- und Landezeiten kostenlos auf dem Handy

05.12.2002, 23:00 Uhr

Mit dem SMS-Service "Flug-SMS" des Münster Osnabrück International Airport können sich jetzt Fluggäste und Abholer bereits vor der Anfahrt zum Flughafen den aktuellen Flugstatus mit möglichen Änderungen der Abflug- und Ankunftszeit auf ihr Handy übermitteln lassen.

Die Anzahl der chronologisch aufgeführten Flüge umfaßt 160 Zeichen. Realisiert wird der neue Service des Flughafens in Zusammenarbeit mit den Osnabrücker Firmen Loyalics (Umsetzung) und Crimex (Idee und Vertrieb). Der gesamte Dienst inklusive aller SMS ist für den Nutzer kostenlos; es fallen lediglich Kosten für die Registrierungs-SMS bei der Anmeldung per Handy an. Die Mobilnummer wird nur für diesen Dienst verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Die Registrierung für den Service erfolgt via Handy unter der Servicenummer 0172-AIRPORT (0172-2477678). Der SMS-Service beinhaltet verschiedene Abfragemöglichkeiten. Mit Hilfe von Textkürzeln können die Abfragen konkretisiert werden. So besteht die Möglichkeit, sowohl zu bekannten Flugnummern, z. B. LH 1234, oder auch unbekannten Flugnummern eine Abfrage zu starten. Bei bekannten Flugnummern werden detaillierte Informationen nach Versenden einer SMS mit der Flugnummer direkt per SMS übermittelt.

Wenn die Flugnummer unbekannt ist, wird eine SMS mit dem Flughafenkürzel "FMO" gesendet. In Verbindung mit den Textkürzeln "AN" oder "AB" und einem Leerzeichen wird die Abfrage auf Ankunft bzw. Abflug eingegrenzt. Optional kann bei der Abfrage auch eine Uhrzeit konkretisiert werden. Es werden dann die Flüge angezeigt, die ca. 30 Minuten vor und nach dem angegebenen Zeitpunkt verkehren. Auch automatische Benachrichtigungen bei Flugverspätungen sind möglich.Bei Bedarf steht eine Hilfe-Funktion zur Verfügung. Nach Versand einer SMS mit dem Textkürzel HILFE oder HELP wird eine entsprechende Kurzbeschreibung der Befehle per SMS zurückgesandt. Für den Fall, dass der Fluggast einen Befehl eingibt, der nicht registriert ist, wird eine entsprechende Nachricht per SMS gesendet.

Crimex-Geschäftsführer Claus Roeting, bekannt geworden durch die Erfindung des schiefen Suppentellers, meinte gestern gegenüber unserer Zeitung, dass dieses Projekt für den FMO, das bereits von verschiedenen Flughäfen übernommen wurde, noch viele Ausbaumöglichkeiten bietet. Dazu gehören Parkplatzangebote am Flughafen oder Hinweise auf Autovermietungen an Flughäfen. Aber auch Gutscheine zum Beispiel für eine kostenlose Bewirtung im Restaurant bei Flugverspätungen könnten mit dem neuen Service gekoppelt werden. Finanziert wird das Ganze durch Werbung, wobei lediglich ein kurzer Anhang an die SMS auf den Sponsor verweist. Für den Reisenden oder Abholer am Flughafen fällt lediglich die normale SMS-Gebühr für seine Anfrage an.