Vermischtes Spritzenprobe, viel Musik und „MWF“ aus der Feldküche

24.07.2009, 22:00 Uhr

Das erste Wochenende im August steht in der Maiburgmetropole Bippen ganz im Zeichen eines großen Feuerwehrjubiläums. Die Blauröcke feiern an zwei Tagen ihren inzwischen 75. Geburtstag.

Am Samstag, 1. August, gibt die Bippener Wehr ab 17 Uhr einen Empfang im Feuerwehrhaus mit vielen Gästen. Ortsbrandmeister Heinz-Gerd Wrigge informiert unter anderem über den Werdegang der 1934 gegründeten Organisation. Ab 21 Uhr spielt die Band „Live it up“ für die gesamte Bevölkerung zum Tanz auf. Das Kommando (Vorstand) der Feuerwehr hält überdies noch eine kleine Überraschung bereit. Die Gäste können zwei Karten für eine Veranstaltung in Bremen mit Comedystar Mario Barth gewinnen – aber nur, wenn sie bis 22.30 Uhr bleiben, haben sie eine Chance auf den Gewinn. Die zuvor erworbene Eintrittskarte gilt das Los.

Am Sonntag, 2. August, beginnt das Programm um 10 Uhr mit einem Gottesdienst im Bippener Feuerwehrhaus, den Pastor Jürgen Loharens halten wird. Mit von der Partie ist zudem der Posaunenchor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Bippen. Um 11 Uhr schließt sich ein Frühschoppen mit dem Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle an.

Mit Spannung warten die Kindergartenkinder auf den frühen Nachmittag, wenn ab 13 Uhr eine Jury über das Beste von den Kindern gemalte Bild entscheidet. Ab 14 Uhr kann sich der interessierte Bürger im Rahmen eines Tages der offenen Tür außerdem über die Arbeitsgeräte der Feuerwehren informieren. Drehleiter und Gerätewagen Gefahrgut, Löschgruppen und Tanklöschgruppenfahrzeuge und weitere Einsatzfahrzeuge werden vorgestellt. Eine historische Spritzenübung rundet das Nachmittagsprogramm ab. Mit dem Auftritt einer Feuerwehrband wird das Jubiläum ausklingen.

Unterdessen bieten die Frauen der Feuerwehrleute Kaffee und Kuchen an. Ebenfalls im Einsatz ist das Feldküchenteam. Es bietet an beiden Festtagen Schaschlik mit selbst gemachter Soße an. Das Team hält zudem schmackhaften „MFW“ bereit. „Was sich hinter dieser Köstlichkeit verbirgt, ist ein Geheimnis des Küchenteams, ist aber sehr lecker“, sagt Küchenchef Helmut Schmidt.

Besonders viel Arbeit zum Jubelfest hat sich übrigens Ehrenortsbrandmeister Günther Lienemann gemacht. Er hat einen Rückblick auf die gesamte Feuerlöschgeschichte Bippens erstellt. Dabei ist eine lesenswerte Publikation entstanden.