Vermischtes Seit Tagen auf der Suche nach Tinga

23.07.2009, 22:00 Uhr

Hilferufe erreichen unsere Redaktion immer wieder. „Seit Freitag, 17. Juli, vermissen wir unsere Mischlingshündin Tinga“, lautete die Mail, die gestern von der Familie Werner aus Bippen eintraf. Und bei der Suche nach der vermissten Hündin möchte das „Bersenbrücker Kreisblatt“ auch die Leser mit einschalten.

Wie Marlies Werner-Hengelage auf Nachfrage erklärte, wurde die Hündin über das Tierheim Lingen vermittelt. „Wir suchten schon länger nach Gesellschaft für unseren Hund und haben Tinga dann aus dem Lingener Tierheim geholt“, so die Bippenerin. Bereits in Lingen hatte die Familie Kontakt zu der Hündin gefunden, mehrere Spaziergänge mit ihr gemacht und durfte das Tier dann mit nach Hause nehmen.

Eigentlich hatte damit das Schicksal der Hündin, die als spanischer Straßenhund in Deutschland ein neues Zuhause finden sollte, eine Wendung zum Guten genommen. Doch „Tinga“ war nur wenige Stunden in der Obhut der Familie Werner, dann entwischte sie durch ein Schlupfloch im Lattenzaun.

Als spanischer Straßenhund ist die Hündin extrem scheu. „Aber erfahren mit dem Leben auf der Straße“, so Marlies Werner-Hengelage, die seit Tagen zusammen mit Mitarbeitern des Lingener Tierheims auf der Suche nach dem Tier ist. Handzettel, Suchplakate und selbst Durchsagen im Lokalsender „Radio-Maiburg“ waren bislang aber erfolglos.

Entlaufen ist das Tier zwar in Bippen, gesichtet wurde die Hündin aber schon in Restrup, Hekese, Dalum, Kettenkamp und im Raum Ankum. Da „Tinga“ sehr scheu ist, lässt sie Fremde zumeist nur 30 bis 40 Meter an sich herankommen, macht sich dann aus dem Staub. Da die Hündin schon mitten auf der Straße gesichtet wurde, hat der Suchtrupp natürlich Angst um die Hündin, die auch eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellt.

„Wir brauchen die Hilfe beherzter Menschen, denen es gelingt sie einzufangen oder auf ein geschlossenes Grundstück zu locken“, so die Bippenerin. Sie beschreibt das Tier wie folgt: etwa 50 cm groß, schwarz mit weißem Brustfleck. Die Hündin trägt ein blaues Halsband.

Wer „Tinga“ sieht, wird gebeten, direkt die Telefonnummer 0171/4168671 anzurufen, denn „Meldungen bei Sichtkontakt des Hundes helfen uns nur zeitnah.“