Vermischtes Schwangerschaft im Job: So sag ich es dem Chef

22.09.2011, 09:11 Uhr

Königstein/Taunus (dpa/tmn) - Endlich schwanger. Viele Frauen können kaum erwarten die freudige Botschaft Familie und Freunden zu verkünden. Doch dem eigenen Chef von der Schwangerschaft zu erzählen, fällt vielen schwer. So geht's am besten.

Viele Frauen fürchten sich davor, ihrem Chef zu erzählen, dass sie schwanger sind. Denn dieser ist vom Ausfall des Mitarbeiters oft überhaupt nicht begeistert. «Dennoch sollte man seine Schwangerschaft nicht erst im letzten Moment bekanntgeben», sagt die Karriereberaterin Claudia Enkelmann aus Königstein im Taunus. Denn sonst habe der Arbeitgeber keine Chance, rechtzeitig einen anderen Kollegen einarbeiten zu lassen. So ein Verhalten sei unfair - und werfe ein schlechtes Licht auf einen.

Enkelmann rät daher dazu, spätestens im sechsten Monat der Schwangerschaft dem Chef vom erwarteten Nachwuchs zu erzählen. «Denn dann hat der Arbeitgeber noch ausreichend Zeit, sich Gedanken über die Vertretung zu machen.»

Weiter sollten Arbeitnehmer auf einen passenden Zeitpunkt für ein solches Gespräch achten. «Man sollte so etwas auf keinen Fall zwischen Tür und Angel besprechen», erklärt Enkelmann. Besser sei es, das Thema in einer ruhigen Minute kurz vor Feierabend anzusprechen.