Vermischtes Schreck in den Morgenstunden – wieder stand ein Fahrzeug im Vorgarten

09.07.2009, 07:56 Uhr

Die Familie Nehmelmann kommt nicht zu Ruhe. Wieder stand ein Fahrzeug heute am Morgen, kurz nach 7 Uhr, im Vorgarten und hatte aufgemauerte Pfeiler, Verkehrsschilder und Anpflanzungen abrasiert. Es ist das 24. Mal, so Gilbert Nehmelmann. Der Fahrer eines Klein-transporter war dabei Brotwaren auszuliefern.

Auch ihm wurde die Kurve zum Verhängnis. Er befuhr die Bundesstraße 68 aus Badbergen kommend und geriet Anfangs der Doppelkurve rechtsseitig im Vorgarten der Familie. Großes Ärger kam wiederum auf. Denn gerade waren die Schäden vom Unfall im März beseitigt worden.

Der Fahrer der mit dem Schrecken davon kam konnte  nicht begreifen wie dieses passieren konnte. Schwierigkeiten hatten die beiden Mitarbeiter des  Abschleppunternehmen bei der Bergung des Fahrzeuges. Sie mussten erst mit der Kettensäge einen Baum beseitigen. Dieser hatte sich so am Auto verkeilt und behinderte die Bergung.  Glück hatte die Bäckerei aus Werlte, dass dieser Abschlepper in der Lage war ,die noch geladenen Brotwaren , an Filialen weiter auszuliefern. Die Polizei Quakenbrück ,die den Unfallhergang aufnahm, sperrte die B 68.

Dabei staute sich der Verkehr bis Ortmitte und in Gegenrichtung bis nach Lechterke. Am Transporter entstand Totalschaden. Jetzt darf die Familie Nehmelmann die Unfallschäden wieder beseitigen, auf ein Schadensermittler der Versicherung warten und wie schon in all den Jahren gewohnt, den Vorgarten  herrichten.

Näheres: Polizei Quakenbrück oder Gilbert Nehmelmann Tel 05433-794