Vermischtes Quitt nur Außenseiter

Von Bernhard Tripp | 01.09.2011, 14:14 Uhr

Mit einer Mischung aus Selbstbewusstsein und gehörigem Respekt sieht Quitt Ankum dem Heimspiel gegen den Titelaspiranten SC Lüstringen entgegen.

Nach der ärgerlichen Spielabsage in Merzen am Mittwoch hat Ankums Trainer Frank Werner aber in einer Art Trotzreaktion bei seinen Spielern „eine besondere Lust auf dieses Spiel“ ausgemacht. Immerhin hat Ankum vor Jahresfrist im Aufstiegsjahr den Favoriten 4:1 besiegt.

„Lüstringen heute ist mit 2010 aber nicht zu vergleichen“, weiß der Quitt-Trainer um die Herkulesaufgabe, die seine Mannschaft am Sonntag ab 15 Uhr zu lösen hat. Werner weiß in der Offensive um die verbesserten Qualitäten der Gäste, die aber in der Abwehr durchaus verwundbar seien, und will die Osnabrücker auf jeden Fall ärgern. Ankum habe nichts zu verschenken.

Lüstringen gilt als absoluter Favorit. Laut Werner aber sind seine Ankumer, die ja auch noch keinen Punkt abgegeben haben, immer für eine Überraschung gut.