Vermischtes Platini auf Baustellen-Besuch in der Ukraine

26.09.2011, 14:07 Uhr

256 Tage vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft 2012 hat UEFA-Präsident Michel Platini bei einem Besuch den Co-Gastgeber Ukraine für Fortschritte gelobt.

«Wir sehen einen sehr großen Schritt nach vorne», sagte Platini in der Stadt Lwiw (Lemberg) zu Beginn einer zweitägigen Inspektionsreise. In der westukrainischen Stadt, einem der vier Austragungsorte in der Ex-Sowjetrepublik, habe der Chef der Europäischen Fußball-Union die Baustellen für den Flughafen und das Stadion kontrolliert, berichteten örtliche Medien.

«Anfang 2010 gab es dieses Terminal noch überhaupt nicht», sagte Platini lobend über einen Neubau auf dem Flughafen. Komplimente gab es auch für die im Bau befindliche Lwiw-Arena. «Hier sehe ich keine größeren Probleme mehr», sagte der UEFA-Präsident. Zwar fehlten noch Details wie ein EM-würdiger Rasen. Doch dies sei bis zum Turnierbeginn im Juni 2012 zu schaffen. Das Stadion soll am 28. Oktober offiziell eröffnet werden.

Die Delegation, der neben Platini auch UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino und UEFA-Turnierdirektor Martin Kallen angehören, wollte sich am Montag noch die Vorbereitungen in den ostukrainischen Städten Charkow und Donezk anschauen. In Charkow wurden in der Vergangenheit immer wieder Sicherheitsmängel am Flughafen beklagt. Das Kohlerevier Donezk wiederum verfügt nicht über genügend Hotels. Am Dienstag trifft Platini zum Abschluss seines Besuchs in Kiew Staatspräsident Viktor Janukowitsch. In der ukrainischen Hauptstadt steigt am 1. Juli 2012 das EM-Finale. Die Fußball-EM beginnt am 8. Juni 2012 und findet in der Ukraine und Polen statt.