Vermischtes Ping Pong auf Siegeszug in der Londoner Szene

01.09.2011, 16:42 Uhr

Tischtennis - oder in seiner etwas weniger sportlichen Variante auch Ping Pong - hat zum Siegeszug in der Londoner Szene angesetzt.

Einst als Notnagel gegen Langeweile in deutschen Landschulheimen gerade so geduldet, ist der Tischtennisschläger inzwischen zum hippen Accessoire in den Clubs und Parks der Londoner City und deren Umgebung geworden.

Junge Banker und Software-Experten spielen beim Feierabend-Bier in weißem Hemd und Schlips gegeneinander, in Karaoke-Bars und Clubs treten vor dem DJ-Mischpult Jungs und Mädels zu dem an, was früher mal «Rundlauf» hieß. Ein Sponsor hat schon im vergangenen Jahr 100 Tischtennis-Platten mit seiner Werbung in der ganzen Stadt aufstellen lassen.