Vermischtes Nikolaus kommt zur Eröffnung der Flaniermeile

03.12.2002, 23:00 Uhr

"Erneut konnte ein wesentlicher Teil der Stadtsanierung fertig gestellt werden", freut sich Stadtdirektor Johann Hinderks, der gemeinsam mit Bürgermeister Georg Majerski zur Freigabe des ersten Bauabschnitts morgen um 14 Uhr auf den Rathausplatz einlädt. Und weil an diesem Tag Nikolaustag ist, wird der "Heilige Mann" mit einer Kutsche ankommen und die Kinder mit Süßigkeiten beschenken.

Der Verkehr kann nach einer neunmonatigen Bauphase jetzt wieder über die Große Straße im Abschnitt vom Kreisel bis zur Stievenstraße ungehindert rollen. In dem nun fertigen Teil der Stadt gilt Tempo 20. Große Lastwagen dürfen allerdings nicht über die neue Flaniermeile düsen. Die Durchfahrt ist nur bis zu 7,5 Tonnen Gesamtgewicht erlaubt."Ein paar Restarbeiten müssen zwar noch erledigt werden, aber wir haben den Zeitplan voll eingehalten", meinte Hinderks. Während des Winters kehrt nun auf der Baustelle erst einmal Ruhe ein, bevor die Arbeiten zur Sanierung des restlichen Teilstücks bis zur Einmündung "Alte Grundschule" und die Neugestaltung des Karlsplatzes in Angriff genommen werden.Der Verwaltungschef rechnet mit einem Baubeginn je nach Witterung im März, so dass die Sanierung endgültig im nächsten Jahr zu Weihnachten abgeschlossen sein wird: "Dann kommt das dicke Ende noch", betonte Hinderks mit Blick auf die Rechnung, die sich Bund, Land und Kommune teilen.

"Dissen hat reichlich gebuddelt, und Dissen ist deutlich schöner geworden", urteilte der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (ihg), Ralf Sommermann. Die Kunden und viele Einzelhändler hätten eine schwere Zeit hinter sich, doch nun heiße es vor allem im Bereich der Großen Straße vom Kreisel bis zum Rathaus "aufatmen", nachdem die Sanierung dort abgeschlossen sei.Eine schöne Stadt bedeute jedoch noch keine lebendige Innenstadt, gab Sommermann zu bedenken. Nun seien Hausbesitzer, Handel, Dienstleister und die Stadt gefordert, die Innenstadt mit Leben zu füllen. Die ihg kündigte in diesem Zusammenhang das nächste Baustellenfest an. Gemeinsam mit dem TuS Aschen-Strang soll ein Beach-Volleyballturnier in der Innenstadt ausgetragen werden. Auch werde das Stadtfest seinen Standort in Richtung Innenstadt wechseln.

Zeitgleich mit der Freigabe des ersten Bauabschnitts wird am Freitag erstmals der Wochenmarkt auf dem neugestalteten Rathausplatz veranstaltet. Er wechselt damit vom Scheerenhof zum neuen Mittelpunkt der Stadt. Gleich geblieben ist die Marktzeit an jedem Freitag ab 14 Uhr. Ab nächstem Jahr soll der Wochenmarkt attraktiver werden, kündigte Johann Hinderks mit Blick auf ein erweitertes Standangebot an.