Vermischtes Neu beim VfL (11): Dennis Schmidt

19.07.2009, 22:00 Uhr

Beim VfL will er „durch starten“. Dennis Schmidt (* 18. April 1988) glaubt fest daran, dass er mit den Lila-Weißen ein gutes Team gefunden hat, das zu einer Einheit zusammenwachsen wird. „Zum Saisonstart werden wir voll da sein“, ist sich der sechsmalige U-19-Nationalspieler sicher. Vier Tore erzielte er in seinen Länderspielen. Schmidt ist an Osnabrück von Bayer Leverkusen ausgeliehen, wo er noch einen Vertrag bis 2011 hat. „Es ist ja kein Geheimnis, dass der VfL und Bayer einen guten Kontakt haben. Deswegen freue ich mich, hier spielen zu können“, fiebert der Mittelstürmer, der einen guten Draht zu den ehemaligen Bayer-Teamkollegen und Ex-VfLern Pierre de Wit und Assimiou Touré hat, dem Saisonstart entgegen.

Nach einer erfolgreichen Hinrunde für Leverkusen in der Saison 2007/08 mit 13 Toren in 14 Spielen wechselte der Torjäger in der Winterpause auf Leihbasis zunächst bis 2009 zum Zweitligaaufsteiger SV Wehen Wiesbaden, ehe er an den VfL ausgeliehen wurde. In den bisherigen Testspielen machte er einen dynamischen Eindruck, auch wenn er einige gute Chancen nicht nutzen konnte. „Das kommt noch“, ist sich der in Wermelskirchen geborene junge Mann sicher.

Eines seiner bisher größten Erlebnisse im Fußball war die deutsche A-Juniorenmeisterschaft 2007. Bayer besiegte Bayern mit 2:1 in der Verlängerung. Als Kapitän führte Dennis die Mannschaft zum Titel, nachdem er zuvor im Halbfinale gegen Kaiserslautern dreimal getroffen hatte. Wenn er einen Wunsch im Fußball frei hätte? „Einmal neben Dimitar Berbatov zu stürmen...“ jon