Vermischtes Jansen: BA wird noch wichtiger

24.07.2009, 22:00 Uhr

Alexander Voss ruderte vor Freude mit den Armen. Zweieinhalb Stunden hatte der junge Mann in der Feierstunde im Theater zur Verabschiedung von 91 Absolventen der Berufsakademie (BA) Emsland warten müssen, bevor er endlich das Zeugnis erhielt. Es bescheinigt ihm den erfolgreichen Abschluss des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen.

Auch die Absolventen der Studiengänge Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik wurden verabschiedet. Hinzu kamen 13 Absolventen des Leadership-Programms.

Insgesamt drei Stunden dauerte die Feierstunde, und doch tat die Länge der Veranstaltung der ausgezeichneten Stimmung keinen Abbruch. Dazu trugen auch Moderator Benjamin Häring mit lockeren Sprüchen und das Placebotheater aus Münster mit heiteren Sketchen bei. Piano Pete sorgte vor und nach der Zeugnisübergabe für einen gelungenen musikalischen Rahmen.

Stefanie Egbers und Jan-Kristoff Rathke gaben die Stimmung ihrer Kommilitonen wieder, als sie erklärten: „Die letzten drei Jahre waren für uns alle eine anstrengende und manchmal chaotische Zeit. Wir haben uns gefreut, geärgert, viel gelernt und viel gelacht – aber vor allem haben wir das alles gemeinsam erlebt. Zurückblickend kann wohl jeder Einzelne von uns für sich festhalten, dass das Studium an der BA unsere Kenntnisse, Freundschaften und Persönlichkeit gefördert hat.“

Den Absolventen der BA mangelte es nicht an Selbstbewusstsein. „Wir haben durch hartes Arbeiten im Unternehmen und zielorientiertes Lernen an der BA vielseitige Handlungskompetenz erworben.“

Stefanie Egbers und Jan-Kristoff Rathke dankten den Unternehmen, da sie den Studierenden Chancen auf eine Karriere eröffnet hätten. Dank zollten sie aber auch dem gesamten BA-Team und den engagierten Dozenten für die stetige und individuelle Unterstützung.

Hendrik Kampmann, 1. Vorsitzender des Trägervereins der BA, Professor Dr. Ralf Westerbusch als Vertreter der Dozenten und Dr.-Ing. Wolfgang Arens-Fischer als BA-Geschäftsführer und Studienleiter verwiesen ihrerseits darauf, dass die Zusammenarbeit mit den Studierenden Spaß machte.

Ludwig Jansen, Vorsitzender des Wirtschaftsverbandes Emsland, machte deutlich, dass die BA künftig noch wichtiger wird: „Über die Hälfte der emsländischen Unternehmen hat Probleme, qualifizierte Fach- und Führungskräfte für offene Stellen zu finden.“ Die Kombination aus Studium und praxisnaher Ausbildung in den Unternehmen entspreche genau den Anforderungen der emsländischen Betriebe, stellte Jansen fest.

Nach den Worten des Ersten Lingener Stadtrats Dr. Ralf Büring manifestiert sich der ausgezeichnete Ruf der BA Emsland auch darin, dass inzwischen nicht nur hiesige, sondern auch in Bielefeld, Bochum, Köln und Hannover ansässige Unternehmen mit der Bildungseinrichtung in Lingen kooperieren.

Als vorbildlich bezeichnete der stellvertretende Landrat Heinz Rolfes die Verzahnung von Theorie und Praxis.