Vermischtes Hitze, Eis und Reisefieber

02.07.2009, 22:00 Uhr

Knappe 30 Grad, mal mehr, mal weniger – das sagt zurzeit das Thermometer in Meppen. Manchen ist es zu warm, andere können nicht genug Sonne tanken und reisen in sonnenreichere Länder.

Bulgarien und die Kanaren sind nach Auskunft der Meppener Reisebüros noch immer die beliebtesten Reiseziele der Deutschen, aber auch Italien und die Türkei sind gefragt. Mallorca wird hauptsächlich als Vergnügungsziel gebucht, Bulgarien zählt dagegen aufgrund der kostengünstigen Unterkünfte jedes Jahr mehr Besucher.

Denn auch in der Tourismusbranche sind die Auswirkungen der Finanzkrise spürbar. Familien mit Kindern buchen, so eine Mitarbeiterin eines hiesigen Reisebüros, weitaus weniger als im Vorjahr. Bevorzugt ist bei dieser Bevölkerungsgruppe das Inland wie zum Beispiel die Nord- oder Ostsee.

Kinderlose Paare haben ihr Reiseverhalten gegenüber dem Vorjahr nur wenig geändert. Sowohl In- als auch Auslandsreisen sind sehr beliebt, und nur wenige Paare verzichten dieses Jahr auf ihren Urlaub. Kurzfristige Buchungen sind bei den Deutschen weitaus beliebter als langfristige Planungen, denn auch dieses Jahr hört die Schnäppchensuche nicht auf.

Für relativ wenig Geld bekommt man aber auch schon ein paar Straßen weiter ein wenig Vorgeschmack auf Urlaub – in der Eisdiele. Vanille, Stracciatella, Mango und Papaya sind die Verkaufsschlager im Sommer 2009. Frucht- und Obstsorten sind voll im Trend und dürfen bei keiner Eisdiele fehlen, wobei das klassische Spaghettieis natürlich fortwährend die Kassen der Eisdielen füllt. Ob im Schatten oder in der prallen Sonne, ein Eis schmeckt, man kommt zur Ruhe und kann sich unterhalten.

Für Sonja, Chana und Cassandra Mausouri kam der super heiße Sommer allerdings zu plötzlich und zu warm. Die geplante Shoppingtour ist daher auf einen gemütlichen Sitzplatz in der Eisdiele verlegt worden. Wo noch vor einigen Wochen Pfützen den Boden bedeckten, glitzert nun der Asphalt unter der enormen Hitze, und außer Freibädern bzw. schwimmtauglichen Seen fällt den meisten Emsländern nicht viel ein, um bei diesen Temperaturen Abkühlung zu finden.

Die große Hitze macht besonderes älteren Menschen sehr zu schaffen. Kreislaufprobleme wie Schwindelanfälle und Zusammenbrüche sind keine Seltenheit. Die Gefahr einer Dehydrierung ist um ein Vielfaches erhöht. Ausreichend kalte Getränke sowie ein Sonnenschutz für den Kopf sind ein Muss.

Ebenso werden in diesem Sommer Sonnencreme und das altbekannte Hausmittelchen Quark gegen den Sonnenbrand einige Male über deutsche Ladentische gehen.

Aber der Sommer soll nicht schlechtgeredet werden, schließlich hat jeder darauf gewartet, ins Freibad gehen zu können und beim Sonnen mal wieder nach Lust und Laune die Seele baumeln zu lassen. Wie auch Britta Abeln und Helga Altmeppen.

Die beiden haben ihre Kinder und deren Freunde ins Freibad eingeladen, um den Sommer zu genießen. Ausgelassen spielen die Kinder im Wasser und vergessen dabei das anstrengende letzte Schuljahr.

„Der Sommer kommt gerade richtig. Es sind Ferien, und die Kleinen können sie voll und ganz auskosten. Ich bin selbst Lehrerin und weiß, wie es ist, in einem warmen Klassenraum zu unterrichten. Die Kinder wollen sich austoben und nicht in stickigen Klassenzimmern pauken“, so Britta Abeln. Zusätzlich fliegt Familie Abeln eine Woche nach Mallorca, um dort die Sonne und das Meer richtig zu genießen. Ein Pool wurde zwar auch schon gekauft, aber das richtige Sommerfeeling bekommt man dann doch eher im Süden.