Vermischtes Geschichtsblöcke

02.07.2009, 22:00 Uhr

An jedem ersten Sonntag im Monat führt einer der beteiligten Künstler durch die Land-Art-Ausstellung QuARTett in der Bramscher Innenstadt. An diesem Sonntag ist es Reinhart Dasenbrock.

Fünf Betonblöcke, im Kreis auf dem Münsterplatz aufgestellt, sind Dasenbrocks Beitrag zur Ausstellung. „Monolithische Geschichte“ nennt er seine Installation. Die über eine Tonne schweren Blöcke wurden vor mehr als 100 Jahren am Stichkanal nach Osnabrück eingelassen, an den Eisenringen wurden Schiffe vertäut. Sie wurden dann irgendwann ausgemustert und auf einer Wiese gelagert, wo Dasenbrock sie entdeckte.

Jeder der fünf Blöcke steht für ein Geschichtsereignis, beginnend mit der Varusschlacht neun nach Christus in Schritten von 500 Jahren bis zum Gedenktag 60 Jahre Grundgesetz im Jahr 2009. Zu jedem Ereignis hat Dasenbrock kurze Stichworte in goldener Schrift vermerkt. Warum golden? „Je nach Sonnenstand ist das Schriftbild besser oder schlechter lesbar. Geschichte muss beleuchtet und hinterfragt werden“, sagt Dasenbrock.