Vermischtes Gehen Grundschulen in Flechum zusammen?

08.06.2009, 13:59 Uhr

Die Grundschule Flechum und Westerloh, die bislang in Flechum und Westerloh unterrichtet, soll am Standort in Flechum zusammengelegt werden. Diese einstimmige Empfehlung gibt der Ausschuss für Schulen und Kultur der Stadt Haselünne. Die Zusammenführung wird zur Sicherung der Grundschule Flechum/Westerloh als dringend erforderlich angesehen - auch mit Blick auf ein künftiges Ganztagsangebot.

Am Standort Westerloh stehen zwei Klassenräume, ein Lehrerzimmer, ein Lehrmittelraum und sanierungsbedürftige Toiletten zur Verfügung. in Flechum sind in dem zurzeit von Grundschule und Kindergarten genutzten Gebäude zwei Klassen- und zwei Gruppenräume, ein Kindergartenraum, Lehrerzimmer und Räume im Obergeschoss vorhanden.

Das Gebäude in Westerloh würde nach einer Zusammenlegung für den Kindergarten Flechum zur Verfügung stehen, dessen Einzugsbereich seit zwei Jahren mit dem Grundschuleinzugsbereich identisch ist. In Flechum ist der Sanierungsbedarf nach Angaben der Stadtverwaltung relativ gering. Ein Standortwechsel werde von den drei beteiligten Ortschaften mitgetragen.

Ausschussmitglied Jürgen Thom (SPD) regte an, eine Kostenschätzung für den möglichen Einbau einer Betontreppe im Schulgebäude in Flechum durchzuführen. Wegen der mit einem Umzug geänderten Schülertransporte sind bereits Gespräche mit der Emsländischen Eisenbahn GmbH geführt worden.

Der Kindergarten Flechum soll nach dem Umzug nach Westerloh saniert werden. Geplant ist, im Rahmen der Dorferneuerung den Nebentrakt, der bisher mit einem Flachdach versehen ist, mit einem Satteldach zu versehen. Die Maßnahme kann aus Mitteln der Dorferneuerung gefördert werden.

Der Eingang des Gebäudes soll verlegt werden. Zudem müssen neue Sanitärräume errichtet werden. Es ist geplant, dort vier Toiletten, einen Waschtisch mit sechs Becken, Dusche, Wickeltisch und WC für das Personal bzw. Behinderten-WC einzurichten. auch ein umzäunter Spielplatz ist vorgesehen. Die Kosten für die Außensanierung werden auf 62000 Euro geschätzt, für die Innenarbeiten auf 25000 Euro. Der Fachausschuss empfiehlt den Umbau einmütig.

Wie die Verwaltung berichtete, wird die katholische Kirchengemeinde Bawinkel ihren Kindergarten in ein Familienzentrum umwandeln. Hierzu wird ein Antrag auf Bezuschussung für die Einrichtung einer Krippengruppe an die Stadt gestellt werden. Fast fertiggestellt ist der Umbau der Krippengruppe im Familienzentrum St. Vincentius.

Die Arbeiten für Umbau- und Renovierungsarbeiten für die Haupt- und Realschule sind ausgeschrieben worden. Baubeginn ist in der kommenden Woche.