Vermischtes ,,Für mich ist die Gesundheit das Allerwichtigste im Jahr 2003"

29.12.2002, 23:00 Uhr

Gesundheit, Frieden und einen sicheren Arbeitsplatz: Auf diese drei Anliegen konzentrieren sich die wichtigsten Wünsche der Bürger im nördlichen Emsland für das Jahr 2003. In einer Umfrage unserer Zeitung steht zudem das ,,Abnehmen" ganz oben auf der Liste der ,,guten Vorsätze".

Ilona Hockmann hofft, dass sich ,,im kommenden Jahr nicht noch einmal alles so ungeheuer verteuert wie in 2002 mit dem Euro". Die Papenburgerin hat sich zudem persönlich vorgenommen, das ,,Laster Rauchen" endlich aufzugeben. Zudem will sie unbedingt ,,weniger essen".

Familienvater Nejdet Kandemir nimmt kein Blatt vor dem Mund: ,,Mit dem Scheiß Euro haben sich alle Preise erhöht". Der Mann aus dem Rheiderland drückt kräftig die Daumen, dass es ,,mehr Frieden auf Erden gibt" und die USA den Irak nicht angreifen werden. ,,Ich will unbedingt im kommenden Jahr mehr Sparen", setzt er sich sein ganz persönliches Ziel.

Rentner Heinrich Dieckmann, gebürtiger Papenburger, lebt seit einigen Jahren in Völlenerfehn: ,,Für mich als älteren Menschen ist die Gesundheit natürlich das Allerwichtigste." Deshalb habe er auch schon vor vielen Jahren mit dem Rauchen aufgehört. Nach den ,,guten und reichlichen Festtagsessen" der vergangenen Tage will er gleich zu Beginn des neuen Jahres ,,ein Paar Kilogramm abnehmen".

Dasselbe hat sich auch die 14-Jährige Papenburger Schülerin Julia Watermann vorgenommen. Auch sie will zudem ,,so schnell wie möglich das Rauchen aufgeben". Ihre Wünsche für die Zukunft sind ,,viel Geld und ein Auto". Andrej Stib kam vor zehn Jahren als einer der ersten Russlanddeutschen ins Emsland und lebt heute in Heede: ,,Gesundheit steht für mich ganz oben auf der Wunschliste".

Auch Marianne Woelke hofft auf ein Jahr 2003 ,,ohne Krankheiten". ,,Ich wünsche mir zudem, dass ich meinen Job behalte", so die Frau aus Lehe. ,,Ich habe mir keine guten Vorsätze vorgenommen. Dass klappt sowieso nicht", teilt sie unserer Zeitung mit.

Mathias Dußmann will es zumindest mit einem guten Vorsatz versuchen, auch wenn er vom Erfolg nicht überzeugt: ,,Ich möchte einfach ein wenig ruhiger leben." Dann dürfte sich für den jungen Mann aus Ihrhove auch der Wunsch nach ,,einer guten Gesundheit" leichter erfüllen lassen. ,,Gesundheit und Frieden" für sich, seine Frau und die ein und sechs Jahre alten Söhne. Auf diesen kurzen Nenner bringt auch der Papenburger Familienvater Ralf Helming den Ausblick auf die kommenden zwölf Monate.