Vermischtes „Für einen derartig jungen Verein ein großer Erfolg“

18.08.2008, 22:00 Uhr

In ihrem ersten Vereinsjahr kann die „Theaterbande Phoenix“, die bei der Vereinsgründung aus 30 aktiven Mitgliedern bestand und mittlerweile ein 70-köpfiges Team besitzt, bereits auf fünf erfolgreiche Produktionen zurückschauen.

Neben der Boulevardkomödie „Außer Kontrolle“ (Juli und August 2007, eine weitere Aufführungsserie im Februar 2008) und der Revue „Broadway Buer“ (Oktober bis Dezember 2007) begeisterte das Ensemble auch mit der Kultkomödie „Honigmond“ (März 2008), dem Kinderstück „Die Bremer Stadtmusikanten“ (Mai und Juni 2008) und der Inszenierung „Die Dame vom Maxim“ (August 2008).

Innerhalb dieses ersten Jahres spielte die Theaterbande Phoenix rund 40 Vorstellungen, von denen knapp 60 Prozent ausverkauft waren. „Gerade für einen derartig jungen Verein ein großer Erfolg, der nur durch das hohe Engagement und eine große Portion Spaß am Theater aller Mitglieder erreicht werden konnte“, freute sich Regisseur Jan Graf-Betge.

Zusätzlich zu den Inszenierungen hat sich die Theaterbande auch bei vielen weiteren Veranstaltungen zu Werbezwecken präsentiert. Dazu zählen unter anderem: „Fit for life“, der Buer Markt, der Bohmter Herbstmarkt, der Haller Wilhelm, das Sommerfest in Werther, das Kirschblütenfest in Enger sowie ein Auftritt im Osnabrücker Zoo.

Bei den „Bremer Stadtmusikanten“ und der „Dame vom Maxim“ handelt es sich um Freilichtinszenierungen, von denen die eine im benachbarten Nordrhein-Westfalen in Borgholzhausen stattfand und die andere in der Gemeinde Bad Essen präsentiert wurde. „An beiden Orten ist die Zusammenarbeit derart fruchtbar und positiv gewesen, dass auch im nächsten Sommer wieder dort gespielt werden wird“ , so Betge. Doch zunächst geht es nach Beendigung der „Dame vom Maxim“ im Oktober zurück nach Melle, unter anderem mit dem Erfolgsstück „Honigmond“.