Vermischtes Ferienkind des Tages

28.07.2009, 22:00 Uhr

Der achtjährige Max Haunhorst sah die „gruselige Gruselwanderung“ als echte Mutprobe. „Ich und mein bester Freund Felix, wir wollen mal überprüfen, ob wir tatsächlich Angst haben“, erzählte er.

Allerdings gab Max auch zu, dass er manchmal ganz schön schreckhaft ist. „Einmal habe ich mich so doll verjagt, dass davon die Alarmanlage vom Auto angegangen ist“, berichtete er mit einem Grinsen. Der Schüler der Grundschule St. Martin, der nach den Ferien in die dritte Klasse kommt, schwimmt besonders gern. Und täglich reitet er etwa eine Stunde auf den Pferden des elterlichen Reiterhofs.